Lexikon Rentenversicherung
Hinzuverdienstgrenze bei Erwerbsminderungsrente

Hinzuverdienstgrenze bei Erwerbsminderungsrente

Die Höhe der Hinzuverdienstgrenze richtet sich nach der Art der Erwerbsfähigkeit:


Für die Ermittlung der individuellen Hinzuverdienstgrenze ist es wichtig, ob der Verdienst in den alten oder neuen Bundesländern erzielt wird und wie hoch das Einkommen in den letzten 3 Kalenderjahren vor Renteneintritt war.

Die monatliche Hinzuverdienstgrenze darf zweimal im Jahr bis zur doppelten Höhe überschritten werden, also 800 €. Dies ist lohnenswert, wenn der Arbeitgeber z. B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld vergütet.